Herzlich Willkommen beim mmb Institut

Das mmb Institut versteht sich als Denkwerkstatt und Impulsgeber für die Innovation von Bildung und Lernen. Vor diesem Hintergrund forscht und berät mmb als unabhängiges, privates Institut zu den Themen Digitalisierung & Lernen, Bildungsmärkte & EdTech, Technologien & Standorte, Qualifikationen & Kompetenzen sowie Arbeitsmarkt & Berufe.

Mehr über mmb »

Forschungs- und Entwicklungsprojekt „blink“ erfolgreich beendet

Ziel von “blink” war es, mediengestützte Bildungsmöglichkeiten speziell für chancenärmere Jugendliche zu entwickeln, die eine Ausbildung zum/zur Anlagenmechaniker/in Sanitär, Heizung, Klima absolvieren. Dabei entstand ein Konzept der assistierten Ausbildung, das selbstgesteuertes Lernen mit digitalen Lernkarteien und soziales Lernen und Coaching im virtuellen Klassenraum vereint. Es bietet so die Chance, Jugendliche mit Lernschwierigkeiten fachlich und sozialpädagogisch individuell zu fördern.

Nach drei Jahren Projektlaufzeit haben die Verantwortlichen des Forschungsvorhabens “blink” am 23. Mai 2019 auf einer Abschlusskonferenz Bilanz gezogen. Dr. Peter Littig fasst zusammen: Bei der praktischen Umsetzung des Projektes setzten die Kooperationspartner auf unterschiedliche Medienlösungen. „TriCAT Spaces“ und das von DEKRA Media für „blink“ entwickelte Lern- und Prüfungsvorbereitungstool, das in Zukunft als „DEKRA Memorate“ vertrieben werden soll. Mit „TriCAT“ lassen sich Lernprozesse in virtuelle Welten versetzen und komplexe Sachverhalte mithilfe von generierten 3D-Modellen gut veranschaulichen. „DEKRA Memorate“ hingegen ist ein digitales Karteikarten-System, bei dem die Entwickler herkömmliche analoge Karteisysteme um multimediale Komponenten ergänzten.

mehr lesen…

Warum die Schulcloud@Deutschland nicht vorankommt.

Vor kurzem beklagte Bundeskanzlerin Merkel, dass deutsche Unternehmen bei plattformbasierten Angeboten international stark zurücklägen und stattdessen vor allem amerikanische Unternehmen hier den Takt vorgeben würden. Das ist leider und in zugespitzter Form auch im Bildungsbereich der Fall. Während sich in den USA, Asien und in Europa – vor allem in Großbritannien und Frankreich – inzwischen größere Plattformen für schulische und insbesondere akademische Bildungsangebote etabliert haben, ist es den deutschen Hochschulen bislang nicht gelungen, größere gemeinsame Plattformen aufzubauen – schon gar nicht länderübergreifend. Und auch im Schulbereich steht derzeit zu befürchten, dass jedes Bundesland, ja vielleicht sogar einzelne Schulbezirke oder Schulträger, eigene proprietäre Plattformen mit mehr oder weniger großem Erfolg entwickeln, beschaffen oder betreiben. Das kostet, selbst wenn die Bundesländer damit Erfolg haben sollten, vor allem sehr viel Geld, Zeit und wertvolle Ressourcen, die doch eigentlich vor allem in den dringend notwendigen pädagogischen Kompetenzaufbau gehen sollten. In diesem Blogbeitrag für den Blog der Bertelsmann Stiftung @Bildung_Digital sind die Gründe und Hintergründe etwas genauer analysiert.

Ecuadorianische Hochschuldelegation zu Gast bei mmb

Zwölf IT-Professorinnen und -Professoren der Universidad de Milagro/Ecuador informierten sich im mmb Institut über Innovationen im digitalen Lernen. Anlässlich einer Studienreise, die das Innovation HUB Institut im Ruhrgebiet organisiert hat. Bestens bekannt war den Hochschullehrenden das Lernmanagementsystem Moodle, das sie an ihrer Hochschule einsetzen. Großes Interesse hatten sie an den Themen Serious Games, Virtual Reality Learning, Datenschutz sowie am mmb-Branchenmonitor mit der Rangliste der größten deutschen E-Learning-Unternehmen.

Gelungener Auftakt für die „Digital_Learning:Meetups“

Mit den Digital Learning MeetUps hatte am 8.5.2019 ein neues Veranstaltungsformat Premiere, das vom mmb Institut mit veranstaltet wurde. 20 Teilnehmende kamen zu den Expertentalks in ungezwungener Atmosphäre ins Trainingszentrum der Lufthansa nach Seeheim.

Schauen Sie hierzu einmal in unsere Bildergalerie. Weitere Termine in Hamburg und Stuttgart werden folgen.

Sechs “hundsgemeine” Fragen zum Corporate Learning

Der Mai 2019 steht im Zeichen einer Premiere: Die ersten Veranstaltungen des Digital_Learning : MeetUps finden am 8.5. (Seeheim bei Frankfurt / Lufthansa) und am 23.5. (Hamburg / Airbus) statt. Diese regionalen Veranstaltungen mit Experten-Talks und Networking zum Digitalen Lernen in Unternehmen behandeln Themen und Herausforderungen des digitalen Lernens. Erfahrene Experten geben kurze Impulse. Sie sollen die Diskussion und den Austausch anregen. In einem vertrauensvollen und informellen Rahmen.

Als Impuls vorab haben die beteiligten Experten sich gegenseitig Interview-Fragen gestellt. Heraus kamen sechs “hundsgemeine” Fragen, die zeigen, vor welchen Herausforderungen Personalverantwortliche zur Zeit in Unternehmen stehen, z.B. “Welche Tools prägen in Zukunft das Corporate Learning – immersive Lerntechnologien oder einfache Videolectures?” oder “You teach me, I teach you… Funktioniert eigentlich soziales Lernen in Unternehmen?”

Die Antworten bieten erste Lösungen und viel Stoff zum Nachdenken – im Blog der Digital_Learning : MeetUps:

Mehr Antworten erhalten Sie beim Besuch der MeetUps – die Termine finden Sie hier.

mmb-Studie zur Zukunft des Digitaldrucks veröffentlicht

Im Auftrag der Hans-Böckler-Stiftung hat das mmb Institut eine Studie zur Zukunft des industriellen Digitaldrucks durchgeführt, deren Ergebnisse jetzt publiziert wurden. Anders als frühere mmb-Studien, die sich mit den Entwicklungen in der Druck- und Medienwirtschaft befassten, hat die aktuelle Untersuchung den deutschen Druckmaschinenbau zum Gegenstand.

Wie die Digitalisierung diese Traditionsbranche bereits jetzt verändert hat – und welche Herausforderungen auf die Unternehmen und ihre Beschäftigten in den nächsten Jahren zukommen, beschreibt die Studie auf Basis umfassender Sekundäranalysen und Interviews mit Branchenexpertinnen und -experten.

Digital_Learning : Meetups 2019 – Termine für regionale Netzwerktreffen

Das Thema „Digitales Lernen“ in Unternehmen erlebt eine ungeahnte Dynamik. Neue Strategien, neue Technologien, neue Inhaltsformate – das Thema steht nicht still. Gleichzeitig stellt es auch neue Anforderungen an Jobs und Tätigkeiten in den Teams, die sich mit der Umsetzung in Unternehmen befassen.

Hier kommen die Digital_Learning : Meetups 2019 ins Spiel. Als Netzwerk-Event in verschiedenen Regionen in Deutschland werden Praktiker aus Unternehmen mit Experten zusammengebracht. Die Idee: Ein ungezwungenes, fachlich orientiertes Forum für die Diskussion und den Austausch zu schaffen, und die Praxispartner in einer Region besser miteinander zu vernetzen. Im Rahmen von Impulsvorträgen zu neuen Trends, Themen und Herausforderungen des digitalen Lernens werden Schwerpunkte der Diskussion gesetzt. So kann der Erfahrungsaustausch in einem vertrauensvollen und informellen Rahmen angeregt werden. In netter Atmosphäre, in der Regel von 16:00 bis 19:30 Uhr.

mehr lesen…

EdTech-Quartett K1: AI Coaching – interaktiver und smarter „Coach-Bot“

Das Startup-Unternehmen AI Coaching hat einen Assistenten realisiert, der über die Vermittlung von Wissen hinausgeht. Im Dialog hilft der „CoachBot“ den Lernenden mit reflexiven Fragen. Morgens stellt sich der oder die Lernende eine Aufgabe oder steckt sich ein Ziel. Am Abend fragt dann der Chatbot, ob das Ziel denn erreicht wurde. Ist dies nicht der Fall, fragt das System behutsam nach, woran es gelegen hat. Durch diese Nachfragen kommen Lernende auf neue Ideen und Lösungen. Und Lehrende haben auch die Möglichkeit, den Pool von Nachfragen und Antworten nach eigenen Vorstellungen zu ergänzen. Der CoachBot bietet somit auch Möglichkeiten zur Erschließung von Wissensdatenbanken und zur Schulung von Softskills per E-Learning.

mehr lesen…

Gute Resonanz für die NEXTLEARN – eine E-Learning-Konferenz für Ausbildungsverantwortliche

Erstmals fand am 19. Februar 2019 in Berlin die Konferenz NEXTLEARN statt. Sie wendet sich gezielt an Ausbildungsverantwortliche und vermittelt Themen rund um das Lernen mit digitalen Medien. 80 Besucher informierten sich über das Thema “Contentbeschaffung” – wie kommen Auszubildende an das passende digitale Lernmaterial? In Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Workshops wurde die Frage geklärt, wann welche Herangehensweise sinnvoll ist: Content kaufen? Oder selbst erstellen (lassen)? Oder auf Open Educational Ressources (OER) zurückgreifen? Neben AUBI plus mit dem Ausbildungs-Gütesiegel “Best Place to Learn” waren das Bundesinstitut für Berufsbildung und das mmb Institut Mitveranstalter. Fortsetzung folgt: Die nächste NEXTLEARN wird am 18. Februar 2020 in Berlin stattfinden.

mmb analysiert Trends in der Weiterbildung im Social Web

Worüber diskutierten Weiterbildungsfachleute in den sozialen Medien im Jahr 2018? Eine Analyse des mmb Instituts für das Weiterbildungsportal wb-web ergab, dass im Austausch zwischen den Bildungsakteurinnen und -akteuren vor allem das Lernerlebnis im Vordergrund steht. Virtual Reality Learning ist einer der Treiber hierfür. Doch auch der offene Zugang zu Bildungsressourcen sowie die Teilhabe aller Personengruppen an Bildung sind zentrale Themen.

Zehn Begriffe hat das mmb-Team in Blogbeiträgen, Newslettern, Tweets und Foren gefunden, die auf Trendthemen schließen lassen. mehr lesen…

DL:Meetups 2019

Die “Digital_Learning:Meetups” sind Dein Networking-Event in Deiner Region oder Stadt vor Ort. Inspiriert durch kurze Experten-Talks kannst Du Dich in netter Atmosphäre mit Mitstreitern rund um das Thema Digitales Lernen in Unternehmen informieren und austauschen.


Jetzt anmelden »

Learning Insights

Gemeinsam mit Partnern aus Deutschland und England wurde das Video-Portal “LEARNING INSIGHTS” entwickelt, das Neuigkeiten zum Thema berufliche Weiterbildung – mit Fokus auf Herausforderungen und Möglichkeiten des digitalen Zeitalters – präsentiert. Co-Editor des Portals ist der mmb-Gründer Dr. Lutz P. Michel.

Zum Video-Portal »