Herzlich Willkommen beim mmb Institut

Das mmb Institut versteht sich als Denkwerkstatt und Impulsgeber für die Innovation von Bildung und Lernen. Vor diesem Hintergrund forscht und berät mmb als unabhängiges, privates Institut zu den Themen Digitalisierung & Lernen, Bildungsmärkte & EdTech, Technologien & Standorte, Qualifikationen & Kompetenzen sowie Arbeitsmarkt & Berufe.

Mehr über mmb »

Digitale Lernformen in der Übersicht – neue Fassung 2019

Seit 2008 aktualisiert das mmb Institut im Jahresrhythmus eine Grafik unter dem Titel „Vielfalt der digitalen Lernformen“, die die vielen verschiedenen Tools und Lernanwendungen systematisiert. Für das Jahr 2019 hat mmb drei neue Formen hinzugefügt: Persönliche Lernassistenten, Instant Messaging (z.B. WhatsApp oder Threema) und Internet-Kollaborationstools (z.B. Google Drive). Lesen Sie hierzu unseren Blogbeitrag.

Neuer mmb-Branchenmonitor “E-Learning-Wirtschaft” erschienen

Wie immer im vierten Quartal eines Jahres, wenn alle Unternehmen ihr vorausgegangenes Geschäftsjahr abgeschlossen haben, hat das mmb Institut auch 2018 wieder ausführliche Brancheninformationen zum deutschen E-Learning-Anbietermarkt erhoben. Damit legt mmb die einzige Markterhebung zu diesem dynamischen Wirtschaftssegment zwischen Bildungswirtschaft und IT-Branche vor. Für die aktuelle Erhebung haben insgesamt 31 Unternehmen vollständige, differenzierte Angaben über die Wirtschaftsdaten der vergangenen zwei Jahre, 2016 und 2017, gemacht. Fordern Sie die neueste Ausgabe kostenlos an. Zusammenfassende Informationen bietet unsere mmb-Pressemitteilung.

Impressionen von der Learntec 2019

Drei Tage Learntec haben für uns bei mmb die Anmutung eines Klassen- oder Familientreffens. Jahr für Jahr trifft man dort Leute, die schon seit 15 oder 20 Jahren in der E-Learning-Community unterwegs sind. Drei Tage voller „Wusstest Du schon?“ und „Weißt Du noch damals?“. Doch der Vorteil gegenüber dem Klassentreffen ist: Hier kommen immer neue spannende Leute hinzu. 11.600 Fachbesucher stellten auf der Kongressmesse in Karlsruhe einen neuen Rekord auf. Auch an den Messeständen sah man viele neue Ausstellernamen. Und die Branche erlebt einen Startup-Boom. Viele junge Unternehmensgründer und -gründerinnen waren dafür bereit, in der Halle 2 in den Ring zu steigen.

Eine besonders persönliche Note lieferte die Learntec am ersten Tag mit dem Ausdruck der Namensschilder: Anstelle des Nachnamens wurde ein weiteres Mal der Vorname genannt. So schnell war man auf einer Learntec noch nie per Du. Verschiedene Impressionen und Innovationen hat Lutz Goertz zu einer kleinen Bildergalerie zusammengestellt.

EdTech-Quartett V2: Studio2B – innovativer VR-Recruiting-Ansatz „Dein erster Tag“

Das Unternehmen Studio2B bietet einen innovativen VR-Recruiting-Ansatz mit dem Namen „Dein erster Tag“ an. Das Angebot besteht aus 360-Grad-Filmen zu den verschiedensten Ausbildungsberufen. Diese Videos dienen dazu Schüler bei der Berufsorientierung zu begleiten und zu unterstützen. „Dein erster Tag“ versteht sich als die Brücke zwischen Lehrkräften, SchülerInnen und Unternehmen.

Das Problem, welches „Dein erster Tag“ löst, ist die Hürde, dass vielen Schülern ein realistischer Einblick in die Berufswelt fehlt. Zu viele haben einfach keine oder zu vage Vorstellungen, was sie in der Ausbildung erwartet. Der virtuelle Ansatz von „Dein erster Tag“ umgeht dabei Hürden denen Unternehmen bei einer Betriebserkundung entgegengestellt werden. Personeller Aufwand, Sicherheitsbestimmungen, mangelndes Schülerinteresse und unzugängliche Orte sind mit den 360-Grad-Filmen kein Problem mehr. mehr lesen…

mmb Learning Delphi 2018/19: Auf dem Weg zum Assisted Learning?

Rechtzeitig zur Learntec präsentiert das mmb Institut seine neueste Ausgabe der Trendstudie mmb Learning Delphi. Die jährliche Befragung von E-Learning-Expertinnen und -Experten zum digitalen Lernen fand mittlerweile zum dreizehnten Mal statt. Ergebnisse: Digitale Lernassistenten werden in den kommenden drei Jahren eine wichtige Lernform – sagen 60 Prozent der Befragten. Langfristig haben zwei Lernformen in den letzten Jahren an Relevanz verloren: Web Based Trainings und Wikis. Bei den wichtigsten Themen des digitalen Corporate Learnings haben sich in diesem Jahr erwartungsgemäß die „Datenschutzrichtlinien“ an die Spitze gesetzt.

Die aktuelle Ausgabe des mmb Learning Delphi können Sie hier herunterladen – und auch in Zukunft über neue Veröffentlichungen informiert werden.

Blick zurück: Das erste mmb Learning Delphi im Jahr 2006

Im Januar 2019 wird das mmb Institut die 13. Ausgabe der Expertenbefragung “mmb Learning Delphi” veröffentlichen und aktuelle Trends im digitalen Lernen beschreiben. Doch wie sah eigentlich die erste Ausgabe im Jahr 2006 aus? Welche Lernform wurde damals als besonders zukunftsweisend angesehen?

Für die erste Ausgabe zogen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des mmb-Teams mit Klemmbrettern und Papierfragebögen über die Learntec. Sie befragten insgesamt 40 Aussteller, Speaker und prominente Messegäste. Noch in der gleichen Nacht wurden die Daten im Hotelzimmer ausgewertet. Die erste Veröffentlichung war ein voller Erfolg – die Learning Delphi-Befragung wurde anschließend jährlich durchgeführt, dann allerdings mit einem Online-Fragebogen.

Übrigens – an der Spitze der Lernwerkzeuge, für die ein steigender Gebrauch prognostiziert wurde, standen damals Podcasts! Für alle, die die erste Ausgabe noch einmal lesen möchten, stellen wir sie hier zum Download zur Verfügung.

mmb bietet Qualifizierungskatalog für IT-Skills

Von Cloud Computing bis IT-Security, von Micro-Services bis Machine Learning, von Blockchain bis Virtual Reality: Der neue mmb-Katalog für IT-Qualifizierungen liefert einen aktuellen Überblick zur Angebotslandschaft.

Unternehmen stehen zunehmend vor dem Problem, ihre Mitarbeiter möglichst rasch und umfassend zu aktuellen IT-Technologien zu qualifizieren. Hierfür bieten sich vor allem Online-Kurse und Tutorials an. Doch der Markt ist extrem unübersichtlich, die Angebote hochgradig verschieden. Auf welcher Plattform kann man beispielsweise einen geeigneten Kurs zu Big Data Analytics, Backend-Development oder Internet of Things finden? Entsprechen die Angebote dem gewünschten Niveau und wie umfangreich sind sie? Schließlich: Was ist dafür zu bezahlen?

Das mmb Institut hat nun relevante Angebote im Detail recherchiert und katalogisiert. Wenngleich die Zusammenstellung der überwiegend englischsprachigen Angebote keinen Anspruch auf Vollständigkeit stellen kann, bietet sie erstmals eine zusammenfassende Übersicht zu den wichtigsten Kompetenzbereichen und Qualifizierungsangeboten sowie zu weiteren Merkmalen.

Weiterbildung digital: Zwischen Aufbruch und Ernüchterung

Ob und wie etablierte Bildungsanbieter radikale Innovationen gestalten können – und wie Forschung diese dabei unterstützen kann, beschreibt mmb-Geschäftsführer Dr. Ulrich Schmid in seinem Vortrag “Weiterbildung digital: Zwischen Aufbruch und Ernüchterung” vom 12. November auf dem Fachforum Distance Learning “Zukunft der Bildung – Trends und Konsequenzen der Digitalisierung”. Weiterführende Informationen bietet außerdem unser aktueller Blog-Beitrag “Disrupt Education!”.

mmb ist Partner im Förderprojekt „InProD2 – Inklusion in der Produktion“

Zusammen mit dem Oberlin Berufsbildungswerk, der Bergischen Universität Wuppertal, dem Institut für Textoptimierung sowie dem Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien ist das mmb Institut Partner im dreijährigen Forschungsprojekt „InProD2 – Inklusion in der Produktion“.

Ziel des Projekts ist es, behinderten Menschen sowie ihren Ausbildern und Lehrern digitale, barrierekompensierende Tools zur Verfügung zu stellen, um eine inklusive und praxisnahe Berufsorientierung zu bieten, berufliche Ausbildung zu unterstützen und neue Perspektiven auf dem ersten Arbeitsmarkt zu eröffnen. mmb zeichnet im Projekt für Evaluation, Analyse und Beratung verantwortlich.

Das Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.

EdTech-Quartett P1: SupraTix – Full-Service E-Learning-Anbieter

SupraTix, gegründet 2016 in Dresden, ist ein Full-Service E-Learning-Anbieter. Im Mittelpunkt der Produktpalette steht ein cloud-basiertes Personal-Management-Tool für Unternehmen, mit dem sich Schulungsprozesse individuell konfigurieren und Lerninhalte für jeden Mitarbeiter zeitnah bereitstellen lassen. Hierbei hat das Trainingspersonal große Möglichkeiten, die Inhalte anzupassen.

SupraTix ist ein Pionier auf dem Gebiet der Smart Learning Environments mit KI-Unterstützung. Mit ihnen können Unternehmen Schulungsinhalte prozessbezogen, agil und motivierend in den Arbeitsalltag der Mitarbeiter integrieren. Die analogen und digitalen Lernelemente (vom Erklärvideo über Minispiele als Micro Learnings bis hin zu Planspielen u.v.w.) werden von der KI in die Unternehmensabläufe eingebunden. Dabei werden die Kompetenz- und Fähigkeitsprofile eines jeden Lernenden sowie die benötigte Lerndauer berücksichtigt. Weitere Dienstleistungen sind Coachings, Webinare und Workshops, die ebenfalls in den Arbeitsalltag eingeflochten werden können. mehr lesen…

Learning Insights

Gemeinsam mit Partnern aus Deutschland und England wurde das Video-Portal „LEARNING INSIGHTS“ entwickelt, das Neuigkeiten zum Thema berufliche Weiterbildung – mit Fokus auf Herausforderungen und Möglichkeiten des digitalen Zeitalters – präsentiert. Co-Editor des Portals ist der mmb-Gründer Dr. Lutz P. Michel.

Zum Video-Portal »